Über Sly



Sly ist erst 15 Monate alt.

Er ist ein fröhliches und aufgewecktes kleines Kerlchen, Brüderchen von 4 bezaubernden und stolzen großen Schwestern. Als er 9 Monate alt war wurde ein Tumor an seinem zentralen Nervensystem festgestellt. Ein sogenanntes pilozytisches Astrozytom, das vorallem im Kindesalter und bei jungen Jugendlichen auftritt. Nach der Diagnose im September 2014 folgten viele Krankenhausaufenthalte, eine mehrstündige OP, ein Shunt zum Ausgleich des Drucks vom Hirnwasser, Cortison, Magensonden, Chemoptherapie etc...

Der Tumor ist bekannt dafür, dass er immer wieder Zysten bildet, die so auf das Nervensystem wirken, dass Sly sich nicht mehr bewegen kann. Seit September 2014 musste der Kleine bereits 7 Operationen über sich ergehen lassen, um diese Zysten zu entfernen. Momentan wurden erneut 2 neue Zysten festgestellt und es geht ihm sehr schlecht.



Die ganze Welt steht für die junge Familie plötzlich still - und doch ist eigentlich keine Zeit zu verlieren, denn Sly kann geholfen werden!
Aber wie so oft liegt es daran, ob man Privat- oder Kassenpatient ist...


Bei dieser Art von Tumor ist die Prognose nach der vollständigen operativen Entfernung sehr gut - in Slys Fall ist es jedoch nicht einfach diese OP durchzuführen, weil er zum einen sehr jung und noch sehr klein ist und zum anderen der Tumor an einer so ungünstigen Stelle liegt und ins Rückenmark übergeht, dass diese Operation nicht auf herkömmliche Weise einfach in der Uniklinik durchgeführt werden kann.


Die Privatklinik International Neuroscience Institute (INI-Hannover) hat Erfahrung mit dieser Art von Tumoren und auch schon einige Kinder erfolgreich operiert. Die Krankenkasse hat jedoch die Kostenübernahme abgelehnt, weil diese Klinik "keine Vertragsklinik" ist.


Die junge Familie kann die Operationskosten nicht alleine aufbringen und so rufen wir nun auf diesem Weg zum Spenden auf. Bitte helft dem kleinen Sly und seiner Familie, jeder noch so kleine Betrag kann helfen!


Auch das Weitersagen und Teilen in sozialen Netzwerken kann helfen!


Sly's Familie ist nun auf jede Hilfe angewiesen, lasst uns gemeinsam versuchen Sly und seiner Familie eine fröhliche und lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.



1 Kommentar:

  1. Liebe Familie
    Euer Schicksal hat uns sehr berührt wir werden am Montag sofort etwas Geld überweisen und hoffen das dem süßen Sly gamit geholfen werden kann!
    Für die Zeit des klinikaufenthaltes würden wir auch gerne was mit den Geschwistern unternehmen den auch die gehen durch eine schwere Zeit die Idee hatte unsere Tochter 12jahre alt!
    Wir wünschen euch allen viel kraft und sind in Gedanken bei euch!
    Familie Pfeiffer

    AntwortenLöschen